25. August bis 18. November 2018

Amthausplatz Solothurn

 

Vernissage

Freitag, 24. August 2018 um 18.30 Uhr

Joëlle Flumet

Cash payment required

Joëlle Flumet ist bekannt für ihre digitalen Zeichnungen, die aus dem Alltag gegriffen sind, dem Betrachter jedoch einen ungewohnten Kontext eröffnen.
Sie lotet die Grenzen zwischen Individualität und Gesellschaft aus, flaniert dabei genüsslich durch Konsum- und Markenwelten und betreibt soziologische Tiefenarchäologie. Sie befördert schonungslos unsere ver-borgenen Ängste, Sehnsüchte, Perversionen oder Träume ans Tageslicht.

 

 

Von uns Menschen sind laufend neue Zugeständnisse gefordert. Wir befinden uns
in einer unfreiwilligen Abhängigkeit – ganz im Sinne von Michaux’ existentiellem
Diktum «Schon Atmen bedeutet Zustimmung».